Aktuelle Mitteilungen der BIL Offenbach

  • Offenbacher Fluglärmmessstation wieder abrufbar [05.05.21]
    Die Offenbacher Fluglärmmessstation ist wieder in Betrieb. Die Werte können auch für die vergangenen Tage abgerufen werden.

  • Internationaler Tag gegen den Lärm am 28. April 2021 [BIL23.04.21]
    Am 28. April 2021 findet der 24. Tag gegen Lärm – International Noise Awareness Day statt! Die vergangenen Monate haben erhebliche Veränderungen des Alltags in allen Lebensbe­reichen mit sich gebracht, aber trotzdem zeigt sich, dass das Thema Lärm nach wie vor für viele Bürger-innen von besonderer Bedeutung ist. Deutlich wurde auch, dass es zwar „ruhiger“ geworden ist; doch Auto-, Flug-, Schienen- und Baulärm waren dennoch häufig präsent.
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL

  • Offenbacher Fluglärmmessstation derzeit außer Betrieb [14.04.21]
    Auf Grund von Umbauarbeiten am Schulnetzwerk der Leibnizschule, ist der Internetzugang und das interne Netzwerk der Schule teilweise abgeschaltet. Voraussichtlich wird der Umbau noch die nächsten 2-3 Tage dauern.

  • BBI-Nachrichten [BBI 3/21]
    U.a. mit dem Thema: Fraport vertreibt Menschen Grenzenlose Rücksichtslosigkeit als Geschäftsmodell
    Hier geht's zu BBI-Nachrichten 3/21

  • Erste Erkenntnisse zum Test des neuen Anflugverfahrens „Segmented Approach“ mit der Betriebsrichtung 25 [BIL 19.03.21]
    Der Test der DFS (Deutsche Flugsicherung) zu Segmented Approach aus der Betriebsrichtung 25 ab dem 01.03.2021 hat die BIL Offenbach dazu veranlasst, sich nach 14 Tagen stichprobenartig die Umsetzung anzusehen und einige statistische Zahlen zu erfassen.
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL  auch als .pdf download

  • Die Klimabremser-Lobby im Machtzentrum der CDU [lobbycontrol.de 16.03.21]
    Ein Klimabremser-Lobbyverband mitten im innersten Machtzirkel der CDU: Mit dem Wirtschaftsrat sitzt ein Lobbyverband für Unternehmen wie Daimler, Deutschen Bank und E.on im CDU-Parteivorstand und profitiert von exklusiven Zugängen zur einflussreichsten deutschen Regierungspartei. In unserer neuen Studie beleuchten wir die problematischen Verbindungen zwischen dem Lobbyverband Wirtschaftsrat und der CDU.
    Weiter: https://www.lobbycontrol.de/2021/03/neue-studie-die-klimabremser-lobby-im-machtzentrum-der-cdu/

  • Flughafenanwohner können mehr Ultrafeinstaub ausgesetzt sein  [spiegel.de 12.03.21]
    Er kann tief in die Lunge eindringen und sogar ins Blut: Ultrafeinstaub gilt als mögliche Gesundheitsgefahr. Eine Studie zeigt nun, wie sich die Partikel rund um den Flughafen Frankfurt ausbreiten.
    Weiter: https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/ultrafeinstaub-flughafen-anwohner-haben-hoehere-belastungsgefahr-a-11df47e5-0002-0001-0000-000176230884

  • BIL Offenbach befragt anläßlich der Kommunalwahl 2021 die Parteienvertreter/-innen: „Wie geht es mit dem Flugverkehr über Offenbach nach der Pandemie weiter?“ [02.03.21]
    Die BIL (Bürgerinitiative Luftverkehr) Offenbach hat am Dienstag, den 02.03.2021, um 19:30 Uhr anlässlich der Kommunalwahl in Offenbach eine einstündige Zoom-Online Befragung mit dem Titel:
    „Wie geht es mit dem Flugverkehr über Offenbach nach der Pandemie weiter?“
    durchgeführt. Es haben folgende von den Parteien benannte Kandidaten/innen teilgenommen: Jürgen Schoppel (CDU), Tobias Dondelinger (Grüne), Gertrud Marx (SPD), Paul-Gerhard Weiß (FDP), Sven Malsy (Linke), Annette Schröder-Rupp (Freie Wähler) und Helge Herget (Piraten).
    Der Themenbereich wurde in 8 Fragen untergliedert, z.B. die Entlastung Offenbachs vom Flugverkehr,  konkrete Klimaschutzmassnahmen, die Fluglärm- und die Schadstoffbelastungen unserer Stadt und den Umfang des Nachtflugverbots.

    2vlcsnap-2021-03-02-21h30m57s941_640.png

    Bil Frage 2

    1vlcsnap-2021-03-02-21h28m14s259_640.png

    4vlcsnap-2021-03-02-21h32m38s217_640.png


    Hier der Link zur Video-Befragung: https://c.gmx.net/@329163860479050493/ANq1apaoQ_Km8jVW8sv-Xg


  • BBI-Nachrichten [BBI 2/21]
    U.a. mit den Themen - Lärm verschieben ist keine Lösung - Wahlen in Hessen und in Rheinland-Pfalz - Leipzig: "Stoppt den Ausbau des Frachtflughafens"
    Hier geht's zu BBI-Nachrichten 2/21

  • Lärm verschieben ist keine Lösung! [BBI 25.02.21]
    Man traut seinen Augen nicht. Trotz allen Veränderungen im Luftverkehr, die Corana-Pandemie und Klimakrise zur Folge haben oder zwingend notwendig machen, haben Fraport und die „Fluglärmkommission“ die Stirn, einen weiteren Versuch einer Lärmumverteilung in Angriff zu nehmen - so als sei nichts geschehen. Augen zu und durch, Corona geht vorbei, Klimakrise interessiert nicht, Wachstum muss sein.
    Weiter zur Pressemitteilung des BBI: http://www.flughafen-bi.de/PresseBBI/2021/2021_02_25_Segmented%20Approach.pdf

  • Absolutes Fehlverhalten am Frankfurter Flughafen! [BIL 27.01.21]
    Die Schlagzeilen in den Medien sind täglich dem Thema der Pandemie gewidmet. Die Welt schränkt sich deshalb mit ihrer Bewegungsfreiheit ein.... Und was machen der Frankfurter Flughafen und die Fluggesellschaften? Fraport befördert weiterhin einen gewissen Personenkreis in die Ferienziele und vor allen auch in die Risikogebiete (und wieder zurück), obwohl die Bundesregierung ihre Bevölkerung dazu anhält, dies nicht zu tun. 
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL

  • BBI-Nachrichten [BBI 1/21]
    mit den Themen:
    Einladung zum Online-Forum: Ein sozialökologischer „New Deal“ für den Frankfurter Flughafen?
    „A Green New Deal for Gatwick“
    „Wir fliegen das Virus um die Welt“

    Hier geht's zu BBI-Nachrichten 1/21

  • BBI-Nachrichten [BBI 12/20]
    unter anderem mit dem Thema: Flughafenprotest in den Zeiten der schwersten Krise der Luftfahrt seit ihrem Bestehen Einige Überlegungen zur derzeitigen Situation und unseren Aufgaben - ein Diskussionsbeitrag
    Hier geht's zu BBI-Nachrichten 12/20

  • Kein Geld für lärmgeplagte Anwohner  [OP 04.12.20]
    Anwohner des Frankfurter Flughafens haben keinen Anspruch auf erweiterten Lärmschutz. Das Bundesverwaltungsgericht wies die Revision von drei Anwohnern zurück.
    Weiter zum Artikel in der Offenbach Post

  • Fraport nimmt Nordwestlandebahn aus dem Betrieb  [FAZ 01.12.20]
    Auf der Nordwestlandebahn auf dem Frankfurter Flughafen werden von Monatsmitte an vorerst keine Jets mehr aufsetzen. Der Grund: Es landen überhaupt zu wenige Flugzeuge auf dem Gelände, wie der Betreiber mitteilt.
    Weiter: https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/fraport-nimmt-nordwestlandebahn-aus-dem-betrieb-17079536.html

  • Fluglärm in der Nacht kann zum Herz-Kreislauf-Tod führen  [Swiss TPH 27.11.20]
    Zum ersten Mal hat eine Studie gezeigt, dass lauter Fluglärm in der Nacht innerhalb von zwei Stunden zum Herz-Kreislauf-Tod führen kann. Forschende des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH) und Partner haben die Sterblichkeitsdaten mit der akuten nächtlichen Lärmbelastung um den Flughafen Zürich zwischen 2000 und 2015 verglichen. Die Ergebnisse der Studie wurden heute im renommierten European Heart Journal veröffentlicht.
    Weiter: https://www.swisstph.ch/de/swiss-tph-news/news-detail-d/news/airplane-noise-at-night-can-trigger-cardiovascular-death/
    Direkt zur Studie: Does night-time aircraft noise trigger mortality? A case-crossover study on 24 886 cardiovascular deaths:
    https://academic.oup.com/eurheartj/advance-article/doi/10.1093/eurheartj/ehaa957/6007462

  • BBI-Nachrichten [BBI 11/20]
    Beiträge u.a.:
    Bündnis der Bürgerinitiativen protestiert zum Jahrestag der Eröffnung der Nordwestbahn vor der Paulskirche
    Wie geht es weiter mit der Luftfahrt ?
    Skandal-„Hauptstadtflughafen BER“
    Was zur BER-Eröffnung noch zu berichten wäre
    Fraports Verkehrszahlen im Oktober 2020

    Hier geht's zu BBI-Nachrichten 11/20

  • „Eine homöopathische Dosis“  [op-online 21.11.20]
    Stadt Offenbach erhält 205 000 Euro als Fluglärm-Ausgleich und investiert das Geld in alte Schulgebäude. Viele Offenbacher genießen gerade die frühmorgendliche Ruhe, obwohl sie für viele starke finanzielle Einschnitte bedeuten. In Folge der Corona-Pandemie hat der Flugverkehr deutlich abgenommen. Dass es das Phänomen des Fluglärms überhaupt noch gibt, wird Anfang der Woche klar: Offenbach erhält 205 000 Euro nach dem Regionallasten-Ausgleichsgesetz für besonders stark von Fluglärm belastete Kommunen.
    Weiter: https://www.op-online.de/offenbach/eine-homoeopathische-dosis-90107176.html

  • Schockmoment am Flughafen Frankfurt: Die Instrumente zeigen falsche Werte, der Flug muss abgebrochen werden. Eine Boeing der Lufthansa Cargo muss notlanden. [FNP 22.10.20]
    ... Der Flug der Maschine vom Typ Boeing 777-200F mit der Kennung D-ALFG sollte am Samstag, den 10. Oktober, gegen 9.20 Uhr vom Flughafen Frankfurt nach Shanghai-Pudong starten. Kurz nach dem Start funkten die Piloten laut „Avaiation Herald“ den Notruf „Mayday Mayday“ nach Frankfurt, da ihr Höhenmesser unzuverlässige Werte anzeigte. Vor der Landung ließ die Crew der Lufthansa-Cargo-Maschine   noch Treibstoff ab, um nicht mit Übergewicht landen zu müssen. Rund 65 Minuten nach dem Start setzte die rund anderthalb Jahre alte Boeing wieder auf der Landebahn 07C des Flughafens Frankfurt auf, wie Daten des Portals Flightaware zeigen.
    Mehr: https://www.fnp.de/frankfurt/flughafen-frankfurt-lufthansa-flugzeug-notlandung-katastrophe-gefahr-boeing-zr-90069784.html

  • Protest zum Jahrestag der Nordwestlandebahn [FR 21.10.20]
    Initiativen in Frankfurt fordern anlässlich neun Jahren Nordwestlandebahn eine drastische Reduzierung des Flugverkehrs. Am Weiterbau des Terminal 3 üben sie scharfe Kritik. Die Zeitenwende ist gekommen. Das finden zumindest die Gegnerinnen und Gegner des Flughafenausbaus in Frankfurt. Am gestrigen Mittwoch haben sie den neunten Jahrestag der Eröffnung der Nordwestlandebahn mit Protest begangen. Etwa 50, 60 Menschen sind auf den Paulsplatz gekommen.
    Weiter: https://www.fr.de/frankfurt/protest-zum-jahrestag-der-nordwestlandebahn-90076676.html

  • Aufruf zur Kundgebung „Schluss mit Flughafenausbau!“ [BBI 10/20]
    Aus Anlass des 9. Jahrestags der Eröffnung der NWLandebahn ruft das Bündnis der Bürgerinitiativen auf: Kundgebung vor der Paulskirche in Frankfurt Mittwoch, 21. Oktober 2020, 17.00 Uhr am Haupteingang Paulskirche, Braubachstraße, Frankfurt
    Hier geht's zum Flyer Aufruf zur Kundgebung

  • BBI-Nachrichten [BBI 10/20]
    Jetzt schon in den Terminkalender eintragen: Am 21.10.2020, 17.00 Uhr wird das Bündnis der Bürgerinitiativen BBI anlässlich des 9. Jahrestags der Eröffnung der Nord- West-Landebahn eine Kundgebung auf dem Römerberg in Frankfurt abhalten. „Es geht doch: Deutlich weniger als 380.000 Flugbewegungen, weniger Lärm und Umwelt-Gifte!“ ...
    Hier geht's zu BBI-Nachrichten 10/20

  • Schwere Fehlentscheidungen des grünen Ministers  zur Zukunft des Flughafens. [BBI 01.10.20]
    Al Wazirs Hessenplans gibt zu Umwelt, Klima und Zukunftsfähigkeit  des Flughafens völlig falsche Antworten. Der „Neue Hessenplan für Hessens Wirtschaft“ der Landesregierung weist schwerwiegende politische Fehlentscheidungen auf. Zu dieser Bewertung kommen die Bürgerinitiativen „Kein Flughafenausbau für Nachtflugverbot von 22 -06 Uhr“. „Bei seinen Ausführungen weist der Minister zwar vor dem Hintergrund der Pandemie auch auf die Herausforderungen der Erderwärmung und die dringende Notwendigkeit, Klima und Umwelt zu schützen hin. Was seine Entscheidungen zum Flughafen und zur Luftfahrt betrifft, zieht mit seinen politischen Absichten dann aber grundfalsche Konsequenzen und bleibt die wesentlichen Antworten schuldig.“
    Weiter zur Pressemitteilung des BBI

  • Die BIL hat am Sonntag, den 12. Juli 2020 mit über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Radtour vom Rathaus Offenbach am Main an die Nordwestlandebahn in Frankfurt unter dem Motto: „Weniger Fluglärm, mehr Natur erleben“ veranstaltet. [BIL 12.07.20]
    Die BIL Offenbach organisiert unter dem Motto: „Weniger Fluglärm, mehr Natur erleben“ an diesem Termin einen gemeinsamen Fahrradausflug, um die Auswirkungen der verringerten Flugbewegungen im Frankfurter Stadtwald erlebbar zu machen. Das soll zeigen, was weniger Fluglärm an Verbesserungen von Lebensqualität bedeutet.
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL
    Weiter zum Bericht mit Bild

  • Die BIL lädt zu einer Radtour vom Rathaus Offenbach an die Nordwestlandebahn [BIL 29.06.20]
    Die BIL Offenbach organisiert unter dem Motto: „Weniger Fluglärm, mehr Natur erleben“ an diesem Termin einen gemeinsamen Fahrradausflug, um die Auswirkungen der verringerten Flugbewegungen im Frankfurter Stadtwald erlebbar zu machen. Das soll zeigen, was weniger Fluglärm an Verbesserungen von Lebensqualität bedeutet.
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL

  • Warum in der Corona-Krise der Himmel so blau ist [SWR 30.05.20]
    Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Umwelt aus. Forscher des Mainzer Max-Planck-Instituts für Chemie wollen herausfinden, wie stark diese Folgen für die Atmosphäre sind. Wem in dieser Zeit ein klarer, blauer Himmel auffällt, der sollte nicht einfach nur an gutes Wetter glauben. Vielmehr könnte dieses Phänomen eine Folge der Corona-Pandemie sein, wie Mainzer Forscher annehmen. Der Verkehr, vor allem der Flugverkehr, wurde durch die Pandemie weltweit heruntergefahren.
    Weiter: https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/bluesky-fluege-corona-100.html

  • Lufthansa gerettet - Nachtflugverbot aufgehoben? [BIL 28.05.20]
    Der Deutsche Staat will die Lufthansa AG mit stillen Einlagen von insgesamt 5,7 Milliarden Euro, einem staatlich abgesicherten Kredit von bis zu drei Milliarden Euro und einer direkten Beteiligung an der Aktiengesellschaft in Höhe von 20 Prozent oder 300 Millionen Euro vor der Pleite retten. Der Aufsichtsrat ziert sich noch etwas, weil nach der Auffassung der EU die Fluggesellschaft einige von ihr angesichts des auf Jahre ausgedünnten Flugplans und somit von ihr nicht mehr benötigte Slots aufgeben soll.
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL

  • BBI-aktuell  Nr. 05 [BBI 14.05.20]
    Thomas Scheffler schließt seinen Kommentar mit: Ob die Erwartungen in Frankfurt nicht auch noch zu optimistisch sind, zeigt ein Blick nach Düsseldorf. Der dortige Flughafen geht von einem 25 %igen Rückgang aus. Dieses würde für Frankfurt nur noch 385.000 jährliche Flugbewegungen bedeuten (75 % von 513.900 in 2019). Eine Größenordnung übrigens, die ziemlich genau unseren Vorstellungen entspricht. ...
    Hier geht's zur BBI-aktuell  Nr. 05

  • BBI-aktuell  Nr. 04 [BBI 03.05.20]
    Dazu kommentiert Thomas Scheffler zum Abschluss: „Schlimmste Rezession seit Bestehen der Bundesrepublik, Horrorzahlen aus der Agentur für Arbeit, Unternehmen halten keine drei Monate mehr durch“ so lauten die Meldungen in diesen Tagen. Alle Entscheidungen und Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen sind von Panik getragen und nur noch darauf gerichtet, eine ökonomische Katastrophe zur verhindern. ...
    Hier geht's zur BBI-aktuell  Nr. 04

  • Luftverkehr klimaverträglich gestalten – BUND legt 7-Punkte-Plan vor [BUND 29.04.20]
    Weniger ist mehr saubere Luft – Luftverkehr klimaverträglich gestalten – BUND legt 7-Punkte-Plan vor.
    Die Corona-Krise hat auch im Luftverkehr zu massiven Veränderungen geführt. Verwaiste Flughäfen, kaum Passagiere, stillgelegte Flotten und Kurzarbeit bestimmen das Bild. Weniger Abgase und weniger Lärm gehören zu den positiven Auswirkungen. Angesichts der fortschreitenden Klimakrise warnt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) vor einer Rückkehr zur wachstumsorientierten Luftverkehrspolitik nach der Pandemie.
    Weiter: https://www.bund-hessen.de/pm/news/luftverkehr-klimavertraeglich-gestalten-bund-legt-7-punkte-plan-vor/?a1b33b64a2c1df78b51973570e1a69d=

  • Internationaler Tag gegen den Lärm am 29.04.2020 [BIL + Stadt Offenbach 27.04.20]
    Dieses Jahr findet am 29. April 2020 der 23. Tag gegen Lärm - International Noise Awareness Day - statt. An diesem Tag geht es darum, die Aufmerksamkeit auf die Ursachen von Lärm und seine Wirkungen zu lenken, mit dem Ziel, die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern. Seit 1998 machen zahlreiche Umweltorganisationen und staatliche Institutionen am letzten Mittwoch im April auf diese Thematik aufmerksam. Träger des Aktionstages ist die Deutsche Gesellschaft für Akustik (DEGA).
    „Mindestens jeder Fünfte leidet unter Lärm“, meldete die Tagesschau am 05.03.20 mit Bezug auf eine neue Studie der EU-Umweltagentur. Und weiter sagt die Studie: Millionen Menschen leiden gesundheitlich unter Lärm von Autos, Flugzeugen und Industrieanlagen. ...
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL
    und der Stadt Offenbach:
    https://www.offenbach.de/rathaus/flughafenausbau/aktuelles/fluglaerm-forderungen27.04.2020.php

  • BBI-aktuell  Nr. 03 [BBI 24.04.20]
    Dazu kommentiert Thomas Scheffler zum Abschluss: Der unverdrossene Bau des Terminal 3 löst Kopfschütteln aus. Auch nach einer Eindämmung der Pandemie rechnet kein vernünftig denkender Mensch mit einer Rückkehr zu den Verhältnissen wie zuvor. Sehenden Auges errichtet Fraport eine der größten Bauruinen Europas. Ein Bauskandal wie die fast unendliche Geschichte des BER. Die Mehrheitseigner - das Land Hessen und die Stadt Frankfurt - lassen Fraport nach Belieben gewähren. Die zu erwartenden Verluste werden später sozialisiert, sprich: der Steuerzahler zahlt‘s ja. Unsere Forderung „Kein Terminal 3“ ist berechtigt wie eh und je. ...
    Hier geht's zur BBI-aktuell  Nr. 03

  • BBI-aktuell  Nr. 02 [BBI 15.04.20]
    Dazu kommentiert Thomas Scheffler zum Abschluss: Die Meldungen über Condor, Lufthansa und Verkehrsflughäfen könnten kaum dramatischer sein. Dies gilt auch für viele andere Branchen. Doch in der Katastrophe liegt die Chance für einen Neuanfang. Jetzt ist die Möglichkeit da, die „Reset-Taste“ zu drücken und einen Luftverkehr aufzubauen, der den unvermeidbaren geschäftlichen und touristischen Reiseverkehr abdeckt. ...
    Hier geht's zur BBI-aktuell  Nr. 02

  • BBI-aktuell  Nr. 01 [BBI 08.04.20]
    Dazu kommentiert Thomas Scheffler zum Abschluss: Das Corona-Virus hat geschafft, wofür wir seit Jahren – nein, Jahrzehnten - kämpfen: Reduzierung der Flugbewegungen zur Entlastung der Umwelt und insbesondere zur Entlastung der Flughafenanrainer von Fluglärm und Schadstoffen wie zum Beispiel Ultrafeinstaub. ...
    Hier geht's zur BBI-aktuell  Nr. 01

  • Ärger am Airport  [OP 02.04.20]
    Flughafen-Beschäftigte bekräftigen Kritik am Infektionsschutz
    Nach unserem Bericht über die Kritik eines Mitarbeiters an den Infektionsschutzmaßnahmen auf dem Frankfurter Flughafen (Ausgabe vom 27. März) haben sich weitere Beschäftigte in unserer Redaktion gemeldet, die sich ebenfalls über den ihrer Meinung nach mangelnden Schutz vor Ansteckung ärgern. „Eigentlich finde ich meinen Arbeitgeber toll“, betont eine Frau, die am Check-in arbeitet. „Aber im Moment gibt der Flughafenbetreiber ein katastrophales Bild ab.“

    Weiter zum Artikel in der Offenbach Post

  • Wenn man morgens den Hahn krähen hört [OP 27.03.20]
    Eine in Offenbach nahe dem Spessartring wohnende Kollegin wird morgens vom Krähen eines Hahnes geweckt, andere blicken immer wieder verblüfft gen Himmel: Seit im Zuge der Einreiseverbote in vielen Ländern die Zahl der Flugbewegungen stark zurückgegangen ist, ist eine gespenstische Ruhe in der Region eingekehrt.
    Weiter zum Artikel in der Offenbach Post: Wenn man morgens den Hahn krähen hört
    Weiter zur Messstation Offenbach 1

  • Eng gedrängt bei Transporten [ZDF 23.03.20]
    Bilder von eng gedrängten Passagieren in Flugzeugen und in Flughafen-Bussen widersprechen den Behörden-Auflagen, Kontakt zu vermeiden oder Abstände einzuhalten. Sara Tacke erklärt die Rechtslage – und fragt: "Solche Transporte – wie lange noch?"
    Weiter zum ZDF-Video-Beitrag (2 Min): https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/eng-gedraengt-bei-transporten-100.html

    Fundstück aus einem FR-Blog: http://www.blog-g.de/weiterer-coronafall-bei-der-eintracht/#comment-1057209

  • Die wundersame Verkleinerung des Siedlungsbeschränkungsgebietes [BIL 12.03.20]
    Aktuell erregen Pläne in der Presse zur Verkleinerung des Siedlungs-beschränkungsgebietes einige Gemüter oder man wundert sich darüber (vgl. FAZ vom 06.03.20 und OP vom 11.03.20). Dabei ist das verkleinerte Siedlungs-beschränkungsgebiet so neu nicht. Das Hess. Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen hat die Gegenüberstellung von altem und neuem Siedlungsbeschränkungsgebiet bereits 2018 veröffentlicht. Grundlage war der Beschluss des Hess. Landtags zum 3. Änderungsverfahren des Landesentwicklungsplans 2018. Was gibt Anlass zum Wundern?
    Weiter zur: Pressemitteilung der BIL

  • Frankfurter Flughafen: Keine Zwischenlagerung verseuchter Erde [BUND 27.02.20]
    Auf dem Flughafengelände wurde mit PFC (per- und polyfluorierten Chemikalien) verseuchter Boden entdeckt. Noch gibt es keine Pläne, diese Erde dauerhaft und sicher zu lagern. Der BUND fordert eine dauerhafte Entsorgungslösung!
    Weiter: https://www.bund-hessen.de/pm/news/frankfurter-flughafen-keine-zwischenlagerung-verseuchter-erde/

  • Forscher empfehlen neue Flugrouten für mehr Klimaschutz [spiegel.de 12.02.20]
    Was so harmlos aussieht, ist enorm klimaschädlich: Kondensstreifen tragen zur Erderwärmung bei. Wissenschaftler haben herausgefunden, wie sich der schädliche Effekt abschwächen ließe.
    Weiter: https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/kondensstreifen-forscher-empfehlen-neue-flugrouten-fuer-mehr-klimaschutz-a-ce0138a6-3765-49a6-b330-9d6bfcb7565a?sara_ecid=soci_upd_KsBF0AFjflf0DZCxpPYDCQgO1dEMph
    dazu: Kondensstreifen beeinflussen das Wetter [spiegel.de 08.08.2002]
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/us-studie-kondensstreifen-beeinflussen-das-wetter-a-208628.html


  • "Wir wollen, dass hier möglichst leise geflogen wird" [airliners.de 22.01.20]
    Am BER sollen Airlines künftig für jede Flugbewegung Entgelte nach tatsächlich verursachtem Lärm zahlen. Im Interview spricht der Lärmschutz-Chef des Flughafens über die Beweggründe, erläutert die Herausforderungen und kontert die Kritik deutscher Airlines.
    Weiter: https://www.airliners.de/neue-laermentgelte-ber-interview/53348

  • Flughafen Frankfurt: Airbus fliegt gefährlich tief – Pilot kann Unglück gerade noch verhindern [fnp 15.01.20]
    Ein Flugzeug der Thai Airways auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt fliegt am Neujahrstag gefährlich tief. Der Pilot kann einen schlimmen Unfall gerade noch verhindern.
    Weiter: https://www.fnp.de/frankfurt/frankfurt-flughafen-airbus-fliegt-gefaehrlich-tief-pilot-kann-unfall-gerade-noch-verhindern-zr-13442519.html

  • A350 von Thai Airways flog Frankfurt viel zu tief an [aerotelegraph.com 14.01.20]
    Ein Airbus A350 von Thai Airways aus Phuket befand sich im Landeanflug auf den Frankfurter Flughafen nur halb so hoch wie üblich. Nun ermitteln die deutschen Behörden.
    Weiter: https://www.aerotelegraph.com/a350-von-thai-airways-flog-frankfurt-viel-zu-tief-an

  • Aktuelle Mitteilungen Ihrer BIL vor 01.01.20

Beschwerdemöglichkeiten bei Fluglärm: Fluglärmbeschwerde

 
Kontaktadresse BIL:
Ingrid und Hartmut Wagner
Edith-Stein-Strasse 11
63075 Offenbach
Tel.: 069 / 86 78 13 13
Fax: 069 / 86 78 13 15
E-Mail: info@bil-of.de

BIL - Bürgeriniative Luftverkehr Offenbach e.V.

OF - Offenbach ohne Fluglärm

BIL Offenbach